Archiv

Woche 26/ 2021

 

Jetzt starten die B. U.S. Gruppen (Bewegen, Unterhalten, Spaß haben) in Gutenberg und Schopfloch wieder!

 

B.U.S. ist eine gute Möglichkeit, aktiv und sicher auf den Beinen zu bleiben. Ihre Balance, Muskelkraft, Ausdauer und Beweglichkeit werden gefördert und Stürze vermieden. Sie können weiterhin die Dinge tun, die Ihnen Spaß und Freude machen. 

Nachdem die Erkrankungszahlen an Corona nun endlich wieder stark zurückgegangen sind, können die verschiedenen B.U.S. Gruppen nun wieder zur gewohnten Zeit, mit einem klaren Hygienekonzept starten.

Ein striktes Gesundheitsschutzkonzept soll den Teilnehmern Sicherheit geben. Bewegung und Kommunikation sind für unsere Gesundheit so wichtig, deshalb sind Sie alle wieder herzlich eingeladen! Wir freuen uns auf Sie!

Gutenberg:   Dienstag, 6.Juli um 9.30 Uhr an der Kirche

Schopfloch:   Freitag, 9. Juli um 10.00 Uhr an der Halle

 

Woche 24/ 2021

 

„Letzte-Hilfe-Kurs“ :   Am Lebensende wissen, wie es geht!

 

– wegen großer Nachfrage 2 x angeboten, begrenzte Teilnehmerzahl –

Die AG Schnitt.LEBEN, Unser Netz e.V. und der DRK Kreisverband Nürtingen-Kirchheim laden Sie herzlich ein zum:

Letzte-Hilfe-Kurs“ am Dienstag 29. Juni 2021  und am Dienstag 06. Juli 2021 jeweils von 17.30 – 22.00 Uhr

im DRK-Katastrophenschutzzentrum Owen, In der Braike 14.

Das Lebensende und Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. In unserem „Letzte-Hilfe-Kurs“ lernen sie, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können.

Wir vermitteln Basiswissen, Orientierung und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Durch die Teilnahme an einem „Letzte-Hilfe-Kurs“ werden Menschen mit dem nötigen Wissen und der Sicherheit ausgerüstet, Schwerkranken und Sterbenden in ihrem Umfeld beizustehen.

Kursthemen sind u.a.

  • Woran erkenne ich, dass ein Mensch stirbt?
  • Wie wichtig sind Essen und Trinken am Lebensende?
  • Was ist eine Patientenverfügung?
  • Wie kann ich einem Trauernden hilfreich zur Seite stehen?

Der Kurs besteht aus vier Unterrichtseinheiten zu jeweils 45 Minuten. Es gibt eine Brezelpause.

Kursleiterinnen: Tanja Baumann, Christina Scheu, Christine Widmann vom DRK-Kreisverband Nürtingen-Kirchheim

Es sind zwei voneinander unabhängige Termine mit den gleichen Inhalten. 

Kursgebühren: 20 Euro pro Person inkl. Brezelpause, Mitglieder im  und ehrenamtlich Engagierte von „Unser Netz e.V.“  sind frei.

Die Anmeldung bei Unser Netz e.V. ist unbedingt erforderlich, damit die Abstandsregeln, und das Hygieneschutzkonzept eingehalten werden können.

Tel. 07026-370198 oder info@unser-netz.info

 

Digitale Veranstaltung: Neue Trends für alltagsunterstützende Assistenzleistungen mit dem Fokus auf technische Hilfen

Datum: Freitag, 25.06.2021, 16 Uhr – ca. 17.30 Uhr online

Die Komplexität des Themas „Leben im Alter oder Leben mit Beeinträchtigungen“ wird oft unterschätzt. Bürger*innen haben zumeist den Wunsch, im Alter in ihrer vertrauten Häuslichkeit zu bleiben und trotz gesundheitlicher Einschränkungen ihren gewohnten Alltagsaktivitäten nachzugehen.

Technische Assistenzsysteme können hierbei auf verschiedene Weise Unterstützung bieten.

Der Vortrag gibt einen Ausblick auf neue Trends und nimmt insbesondere die Mobilität in den Blick. Denn Mobilität ist existentiell für ein selbstgestaltetes und -bestimmtes Leben im Alter. Dabei geht es nicht nur um die Eigenmobilität, sondern auch um den Transport von Gegenständen und die Mobilisierung der Kommunikations- und Interaktionswege.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kreisseniorenrat Esslingen statt.

Ort: Online, bequem bei Ihnen Zuhause

Referentin: Prof. Dr.-Ing. Franziska Meinecke

Die Veranstaltung wird auf den YouTube Kanal von gesundaltern@bw übertragen. Wir laden Sie herzlich ein, sich aktiv zu beteiligen. Eine Teilnahme ist über Ihren Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone möglich. Sie benötigen lediglich einen Lautsprecher oder Kopfhörer.

Klicken Sie auf diesen YouTube Link für die Teilnahme:

https://youtu.be/_tSrpTF6gwk

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes gesundaltern@bw statt und wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. Weitere Informationen fin-den Sie unter www.gesundaltern-bw.de

 

Woche 23/ 2021

 

Start der B. U.S. Gruppen (Bewegen, Unterhalten, Spaß haben) mit Hygienekonzept

 

B.U.S. ist eine gute Möglichkeit, aktiv und sicher auf den Beinen zu bleiben. Ihre Balance, Muskelkraft, Ausdauer und Beweglichkeit werden gefördert und Stürze vermieden. Sie können weiterhin die Dinge tun, die Ihnen Spaß und Freude machen.

Nachdem die Erkrankungszahlen an Corona nun endlich wieder stark zurückgegangen sind, können die verschiedenen B.U.S. Gruppen nun wieder zur gewohnten Zeit, mit einem klaren Hygienekonzept starten.

Ein striktes Gesundheitsschutzkonzept soll den Teilnehmern Sicherheit geben. Bewegung und Kommunikation sind für unsere Gesundheit so wichtig, deshalb sind Sie alle wieder herzlich eingeladen! Wir freuen uns auf Sie!

Oberlenningen:   Dienstag, 15.Juni um 10.00 Uhr am Ev. Gemeindehaus

Unterlenningen:   Dienstag, 22. Juni um 9.30 Uhr vor der Schule

Gutenberg:   Dienstag, 6.Juli um 9.30 Uhr an der Kirche

Schopfloch:   Freitag, 9. Juli um 10.00 Uhr an der Halle

 

 

Woche 22/ 2021

 

Einladung zum Wandelpfad, für pflegende Angehörige und alle, die gerne ihren Blickwinkel verändern wollen

 

Der Wandelpfad ist eröffnet und lädt ein: 11 Gedanken – 11 Impulse, wie man die Dinge auch sehen kann. Ein Pfad der öfter mal den Blickwinkel verändert, denn aus einer anderen Perspektive sehen viele Dinge schon gleich ganz anders aus.

Der Wandelpfad ist um die Diakonie Brucken, den Friedhof und die Bruckener Kirche aufgebaut und freut sich auf Ihren Besuch… gönnen Sie sich diesen Spaziergang- kommen Sie auf andere Gedanken und schöpfen Sie so neue Kraft.

 

 

Woche  21/ 2021

 

„Hilfe beim Helfen“ , ein Online- Seminar zur Unterstützung pflegender Angehöriger und für ehrenamtliche Engagierte

 

Dies ist eine Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz, die ab dem 14.06.2021 an 7 Vormittagen (jeweils von 10.30 – 12.30 Uhr)  online  per ZOOM angeboten wird.

Jeder Termin bietet neben einem Informationsteil ausreichend Zeit für Fragen und Austausch. Die Vormittage sind als Kursreihe konzipiert, eine Teilnahme an einzelnen Terminen ist deshalb leider nicht möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ein Angebot der Barmer in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Baden – Württemberg e.V.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung und Information:         Katrin Lörch-Merkle | 0711 24 84 96-75 | angehoerigenschulung@alzheimer-bw.de

Programm:

Montag, 14. Juni 2021:    Krankheitsbild Demenz

Montag, 21. Juni 2021:    Menschen mit Demenz verstehen

Montag, 28. Juni 2021:   Den Alltag gestalten – schwierige Situationen meistern

Montag, 05. Juli 2021:    Rechtliche Grundlagen – Tipps zur Vorsorge

Montag, 12. Juli 2021:    Pflegeversicherung verständlich

Montag, 19. Juli 2021:    Den Alltag erleichtern

Montag, 26. Juli 2021:    Selbstfürsorge und Entlastung für Angehörige

 

 

Woche 20/ 2021

 

Einladung zum Wandelpfad für pflegende Angehörige und alle, die gerne ihren Blickwinkel verändern wollen

 

11 Gedanken – 11 Impulse, wie man die Dinge auch sehen kann. Ein „Stationenlauf“ der öfter mal den Blickwinkel verändert, denn aus einer anderen Perspektive sehen viele Dinge schon gleich ganz anders aus.

Der Wandelpfad wird ab Pfingsten um die Diakonie Brucken, den Friedhof und die Bruckener Kirche aufgebaut sein und freut sich auf Ihren Besuch… gönnen Sie sich diesen Spaziergang- kommen Sie auf andere Gedanken und schöpfen Sie so neue Kraft.

 

 

Woche 18/ 2021

 

Der Montagstreff mobil

 

Zur Zeit kann der „Montagstreff“, ein Betreuungsangebot der DOLE für Menschen mit Alltagseinschränkungen coronabedingt leider immer noch nicht im Gemeindehaus stattfinden.

Um jedoch den Kontakt zu ihren Gästen nicht abbrechen zu lassen, haben die Verantwortlichen Ilona Rendler und Beate Weeber sich etwas Besonderes einfallen lassen. Statt dem gewohnten Beisammensein im ev. Gemeindehaus Brucken gehen sie nach Hause zu ihren Gästen und bringen ihnen bei einem Hausbesuch eine „Wundertüte“ mit, die Geschichten, Rätsel, Mal- und Bastelarbeiten beinhaltet. Gemeinsam kann dann damit gearbeitet werden. So gibt es eine Abwechslung im Alltag, neue Anregungen für Gehirn und Herz. Eine schöne Zeit, die so auch das Warten bis zum nächsten Gruppentreffen überbrücken hilft.

Wir haben auch wieder freie Plätze im Montagstreff, und nehmen gerne neue Gäste auf.

Bitte melden Sie sich bei Interesse direkt bei Unser Netz für Lenningen und Owen, Aktivem Helfen in Erkenbrechtsweiler, oder Forum Alter in Dettingen.

 

Woche  19/ 2021

 

„Betreutes Wohnen zu Hause – daheim bleiben“

 

Im Vertrauten wohnen bleiben – so lange wie möglich, mit so viel Hilfen wie nötig! Daheim alt werden auch dann wenn die eigenen Kräfte nachlassen, das wünschen sich viele Menschen. Nicht immer kann die erforderliche Unterstützung durch Familie oder Freunde erbracht werden.

Um diesen Wunsch zu ermöglichen oder pflegende Angehörige zu entlasten, bietet Unser Netz flexible Angebote an. Damit soll die Selbständigkeit älterer oder unterstützungsbedürftiger Menschen zu Hause so lange wie möglich gefördert und erhalten werden.

Dafür knüpfen wir mit ihnen, nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten, ein Netz von Dienstleistungen und Hilfen. Diese werden bei sich veränderndem Unterstützungsbedarf der jeweiligen Lebenssituation angepasst.

Ein wichtiger Bestandteil des „Betreuten Wohnens zu Hause“ sind die bürgerschaftlich engagierten Mitarbeiter. Sie übernehmen regelmäßige Besuche, bieten soziale Kontakte, Fahr- und Begleitdienste., hauswirtschaftliche Unterstützung, und vieles mehr. Mit Ihnen können Sie sich unterhalten, spazieren gehen, und auch Sorgen und Probleme teilen. Der Besuch ist eine Zeit, die Sie ganz nach Ihren Möglichkeiten nützen können. Er soll eine Bereicherung und Hilfe im Alltag sein. Die ehrenamtlich Engagierten sind geschult, teilweise Fachkräfte, und unterliegen der Schweigepflicht.

Für pflegende Angehörige bietet das „Betreute Wohnen zu Hause“ Entlastung durch die Unterstützung der Koordinationsstelle, und die Besuchsdienste. Dort bekommen Sie auch Beratung und Unterstützung, sowie die Organisation notwendiger Hilfen.

Die Kosten für das „Betreute Wohnen zu Hause“ werden bei vorhandener Einstufung in einen Pflegegrad von der Pflegekasse übernommen. Wir beraten Sie gerne über die einzelnen Möglichketen.

 

 

Woche 16 / 2021

Telefonische Beratungs- und Kontaktmöglichkeiten

Anlauf- und Beratungsstelle:  Informieren, Beraten und Unterstützen

 

Auch in  Coronazeiten ist die Anlauf- und Beratungsstelle von Unser NETZ e.V. wie gewohnt erreichbar. Montag bis Donnerstag vormittags sind wir telefonisch für Sie da.

Wir sind für Sie da, helfen Wege zu finden und Brücken zu bauen!

Ein zunehmender Hilfebedarf oder der Eintritt von Pflegebedürftigkeit stellt Betroffene und ihre Angehörigen oftmals vor viele Fragen und Veränderungen. Für alle Fragen rund um Versorgung, Pflege, Betreuung, Unterstützungs- und Entlastungsleistungen, Pflegeversicherung, und vieles mehr stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Wir bieten individuelle, neutrale und umfassende Beratung :

  • Fragen zur Kranken- und Pflegeversicherung
  • Unterstützungs- und Entlastungsangebote
  • Rechtliche Vorsorge, Patientenverfügung, Vollmachten
  • Unterstützung für Menschen mit Demenz
  • Angebote für  pflegende Angehörige
  • Organisation häuslicher Versorgung und Pflege

Unterstützung bei:

  • Organisation, Koordination und Vermittlung erforderlicher Hilfen
  • Schriftlichen Angelegenheiten.

Was zeichnet uns aus? Wir:

  • Beraten telefonisch, individuell und kostenfrei
  • Hören zu bei Ihren Fragen und Sorgen
  • Unterstützen Sie bei der Suche nach konkreten Lösungswegen für Ihre persönliche Situation
  • Kennen die Vielfalt der Angebote
  • Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach den notwendigen, sinnvollen Hilfen und unterstützen das passende Angebot zu finden
  • Kooperieren mit Krankenkassen, Fachdiensten, und Beratungsstellen
  • Möchten Sie in Ihren Entscheidungen und Ihrem Tun stärken und ermutigen

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen. (Aristoteles)

 

Fragen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

 

Gerade jetzt gibt es immer mehr Fragen zu diesem Thema. Auch da gibt es die Möglichkeit, diese telefonisch zu klären. Ein geschulter und erfahrener Berater der Esslinger Initiative steht dafür gerne zur Verfügung. Informationen zum Thema auch auf dieser Homepage im Kapitel Unsere Beratungsangebote

Bitte melden Sie sich einfach bei uns!

 

 

Woche 14/ 2021

 

Online-Kursangebot zum Thema Demenz

 

Immer wieder gibt es neue interessante und kostenlose Online-Kursangebote. Heute ist es ein Grundlagenkurs zum Thema Demenz. Der Demenzkurs vermittelt modern und kurzweilig, was Demenzerkrankungen sind, welche Einschränkungen mit der Erkrankung einhergehen und wie sich das Leben der Betroffenen und ihrer Familien verändert. Im Schwerpunkt bietet er Tipps und Hinweise zum Umgang und zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz. Jeder kann so völlig zeit- und ortsunabhängig sowie bequem von zu Hause aus das Wichtigste rund um das Thema Demenz erfahren. Ein besonderes Highlight des Kompaktkurses besteht darin, dass hier unterschiedliche Zielgruppen genau auf sie zugeschnittene Informationen finden. Je nachdem ob die Nutzerinnen und Nutzer den Kurs als allgemein Interessierte, Mitarbeitende des Personennahverkehrs, des Einzelhandels oder als Bankangestellte absolvieren, erhalten sie spezifische Hinweise zum Umgang mit erkrankten Personen. Der Kurs kann Hemmschwellen und Unsicherheiten im Umgang mit Menschen mit Demenz abbauen. Er vermittelt in 90 Minuten wichtiges Grundwissen und Erfahrungen für den alltäglichen Umgang mit Menschen mit Demenz. Denn Menschen mit Demenz begegnet man nicht nur in der Familie, sondern vielfach im Alltag, in der Nachbarschaft und auch am Arbeitsplatz.

Angeboten wird der Kurs von der Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

https://www.demenz-partner.de/demenz-kurs-suchen/anmeldung-web-training

 

 

Woche 03/ 2021

 

Wir unterstützen Sie bei der Anmeldung zur Corona-Impfung

 

Wer zu Hause wohnt muss sich selbst um einen Impftermin kümmern. Es sind zwei Impfungen nötig. Dafür ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Beide Termine werden gleichzeitig vergeben, da der zeitliche Abstand festgelegt ist. Die Anmeldung kann telefonisch unter Telefon 116 117 oder online unter www.impfterminservice.de erfolgen.

Wenn Sie sich impfen lassen möchten, und niemanden haben der Sie dabei unterstützen kann, helfen wir Ihnen gerne dabei und vereinbaren die Termine für Sie. Sie erreichen uns unter Tel. 07026-370198. Falls Sie uns persönlich nicht antreffen sollten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

 

17.02. 2021

 

Lokales Impfzentrum Lenninger Tal für die Schutzimpfungen gegen SARS-CoV 2 mit einem mRNA-Impfstoff

am Freitag 26. und Samstag 27. Februar 2021 ab 9.30 Uhr

 

in der Schloßberghalle in Dettingen unter Teck, Teckstrasse 35

Wer wird geimpft:

Bürger aus

  • Dettingen unter Teck
  • Owen und
  • Lenningen und
  • Erkenbrechtsweiler
  • die vor dem 28.02.1941 geboren sind

Wann wird geimpft

  • Fr. 26.02.2021 ab 9:30 Uhr
  • Sa 27.02.2021 ab 9:30 Uhr
  • Es besteht keine freie Terminwahl, die Termine werden bei der telefonischen Anmeldung zugeteilt!

Wo melde ich mich an?

07021 / 93 93 74 Forum Altern, Dettingen

Wann kann ich mich anmelden?

Sa 20.02.2021 9:00 – 17:00 Uhr
Mo 22.02.2021 9:00 – 17:00 Uhr
Di 23.02.2021 9:00 – 17:00 Uhr
Mi 24.02.2021 9:00 – 17:00 Uhr
Do 25.02.2021 9:00 – 17:00 Uhr

Was muss ich mitbringen?

  • den Personalausweis
  • Krankenkassenkarte
  • Impfpass falls vorhanden
  • Wenn möglich ausgefüllte Aufklärungsunterlagen:

          Aufklärungsmerkblatt, Anamnesebogen, Einwilligungsbogen, Laufzettel

Wo bekomme ich den Anamnesebogen?

  • Der Anamnesebogen kann auf www.impfen-bw.de unter
    „Vorabregistrierung / Erfassung“ ausgefüllt werden
  • Bitte in personalisierter Form ausdrucken und mitbringen.
  • Außerdem ausdrucken und mitbringen: den personalisierten Laufzettel!
  • Wenn Sie dabei Unterstützung benötigen, und niemanden dafür haben, können Sie sich gerne bei Unser Netz e.V. melden.
  • Oder vor  Ort, dann müssen Sie mindestens 30 min früher erscheinen, um den Bogen vor der Impfung ausfüllen zu können.

 

Zweitimpfung am 26. und 27. März 2021 zur gleichen Uhrzeit wie bei der Erstimpfung!

 

Bei Fragen melden Sie sich bitte bei Unser Netz 07026-370198

 

 

Woche 4/ 2021

Januar 2021

 

Aktueller Stand bei unseren Angeboten

 

Aufgrund der Corona –  Pandemie und den aktuellen Verordnungen  des Landes Baden-Württemberg können leider nicht mehr alle Angebote wie gewohnt stattfinden. 

Es gilt bis auf weiteres folgender Stand:

  • Betreutes Wohnen zu Hause: Einzelbetreuungen, Unterstützungsleistungen und Fahrdienste können unter Einhaltung der Hygienekonzepte weiter stattfinden. Auf die Maskenpflicht und Raumbelüftung wird verstärkt geachtet. Kaffeenachmittage können derzeit nicht stattfinden.
  • Bürgerbus’le: fährt weiterhin gerne auf Bestellung per Einkaufsliste.
  • Beratungen über die Anlauf- und Beratungsstelle und Beratungen für Vorsorgende Papiere: finden weiter statt.
  • Meetings und Fortbildungen: derzeit leider nicht möglich
  • Rat & Tat: Kleinreparaturen können mit Hygieneschutzkonzept erledigt werden.
  • Ergotherapeutische Hausbesuche: finden weiter statt.
  • Montagstreff:  pausiert, Kontakt wird zunächst mit Beschäftigungsangeboten oder Einzelbesuchen aufrechterhalten.
  • Angehörigengruppe: pausiert 
  • Männerstammtisch 50PLUS: derzeit leider keine Gruppenveranstaltungen möglich
  • B.U.S. : kann leider derzeit nicht stattfinden

 

 

Weihnachten  2020

 

 

 

22.12. 2020

 

 Die Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG spendet 1000€ an „Unser Netz e.V.“

 

Die Kreisbaugenossenschaft unterstützt den Verein mit ihrer Spende besonders gerne: „Auch in einer Genossenschaft gehören

Verbindlichkeit, Verantwortung und Solidarität zu den zentralen Werten“, sagt Bernd Weiler, der zusammen mit seinem

Vorstandskollegen Stephan Schmitzer den symbolischen Scheck überreichte. „Da ist es nur selbstverständlich, dass wir als

Kreisbau sozialen Initiativen zur Seite stehen.“

Als Leiterin der Geschäftsstelle von „Unser NETZ“ bedankte sich Gabriele Riecker gemeinsam mit Vorstandsmitglied

Klaus Kazmaier für die großzügige Unterstützung und erläuterte die Verwendung der Spende:

„Wir haben viele kostenfreie Angebote, die rein durch Spenden finanziert sind. Dazu gehören die Anlauf- und Beratungsstelle

für Fragen rund um das Thema Pflege und Versorgung sowie Projekte wie der kostenfreie Notfallpass, der für schnelle Hilfe

unterwegs sorgen kann.“

Wie viele andere Initiativen auch, steht „Unser NETZ“ in der aktuellen Coronasituation vor großen Herausforderungen.

„Die Situation pflegender Angehöriger ist sehr viel komplexer und herausfordernder geworden“ berichtet Gabriele Riecker.

„Viele Angehörige brauchen mehr Begleitung und Ermutigung in diesen Tagen. Auch die Einsamkeit von Senioren hat in der

Pandemie zugenommen. Ein oft geäußerter Wunsch ist: ‚Lassen Sie uns nicht im Stich‘. Das berührt uns sehr – und zeigt, wie

wichtig es ist, gerade jetzt in Kontakt zu bleiben, Aufmerksamkeit und Aufmunterung zu schenken und gemeinsam den Blick

nach vorne zu richten. Dem entsprechen wir gerne soweit es möglich ist. Zeigt es doch auch, wie wichtig den Menschen

unsere Angebote sind.“

 

 

 

 

17.12. 2020

 

Jetzt neu der „Notfallpass“ – sinnvoll für jeden, für unterwegs!

 

Die bekannte erfolgreich eingesetzte Rettungs-Dose hat eine Ergänzung bekommen.

Für alle, die diese hilfreiche, vielleicht lebensrettende Dose noch nicht kennen, hier eine kurze Information:

Ein in der Rettungs-Dose befindliches, ausgefülltes Datenblatt liefert dem Rettungsdienst wichtige Informationen zu der Person, die in einem Ernstfall schnell medizinisch versorgt werden muss. Die Rettungs-Dose wird im obersten Fach links des Kühlschranks deponiert. Kleine Aufkleber an der Innenseite der Wohnungseingangstür und auf dem Kühlschrank signalisieren dem Rettungsdienst, dass sich eine Rettungs-Dose im Kühlschrank befindet.

Notfall-Pass

Der Notfall-Pass ist eine praktische und vielseitige Ergänzung zur Rettungs-Dose. Er ist die Hilfe für unterwegs. Hier wird ein ausgefülltes Datenblatt in einen wasserfesten Umschlag gelegt.

Der Notfall-Pass ist hervorragend für die Handtasche oder auch für das Handschuhfach im Auto geeignet. In diesem Fall wird ein SOS-Aufkleber außen auf dem Handschuhfach des Autos angebracht. So sind im Notfall alle Daten schnell griffbereit.

Erhältlich ist der Notfallpass bei den Apotheken in Ober- und Unterlenningen, und bei der Geschäftsstelle von Unser Netz.

Wir danken allen Spendern, die es möglich machen, dass der Notfallpass kostenfrei ausgegeben werden kann.

 

 

 

26.10. 2020

 

Aktueller Stand bei unseren Angeboten

 

Aufgrund der Corona –  Lage und den aktuellen Verfügungen des Landes Baden-Württemberg können leider nicht mehr alle Angebote wie gewohnt stattfinden. Wir sind aber froh, dass unter Einhaltung der Hygienekonzepte doch noch Vieles möglich ist.

Es gilt folgender Stand:

  • Betreutes Wohnen zu Hause: Einzelbetreuungen, Unterstützungsleistungen und Fahrdienste können unter Einhaltung der Hygienekonzepte weiter stattfinden. Auf die Maskenpflicht und Raumbelüftung wird verstärkt geachtet. Kaffeenachmittage können dieses Jahr keine mehr stattfinden.
  • Bürgerbus’le: fährt weiterhin gerne auf Bestellung per Einkaufsliste.
  • Beratungen über die Anlauf- und Beratungsstelle und Beratungen für Vorsorgende Papiere: finden weiter statt.
  • Meetings und Fortbildungen: alle Termine sind für dieses Jahr abgesagt. Jahresabschlussfeiern können leider nicht wie gewohnt stattfinden.
  • Rat & Tat: Kleinreparaturen können mit Hygieneschutzkonzept erledigt werden.
  • Ergotherapeutische Hausbesuche: finden weiter statt.
  • Montagstreff:  pausiert, Kontakt wird zunächst mit Beschäftigungsangeboten oder Einzelbesuchen aufrechterhalten.
  • Angehörigengruppe: pausiert 
  • Männerstammtisch 50PLUS: keine Angebote mehr in diesem Jahr
  • B.U.S. : kann leider derzeit nicht stattfinden

 

 

 

22.10.2020

 

„Unser Netz e.V.“  ist nominiert für den Marie Simon Pflegepreis für innovative Projekte

 

Eine fachkundige Jury, der u.a. Vertreter von Sozialversicherungsträgern sowie aus Wirtschaft, Gesundheitspolitik und Pflege angehören, ermittelte deutschlandweit die zehn besten Projekte, die für den Marie Simon Pflegepreis nominiert werden, und „Unser Netz e.V.“ gehört dazu! Darüber freuen wir uns sehr. Würdigt es doch auch das große Engagement der vielen Ehrenamtlichen hier, und die Kontinuität und Vielfalt unserer Angebote.

Der Preis wird von spectrumK, einem Dienstleister im Gesundheitswesen, in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund vergeben. 

Unter anderem gibt es dazu – neben dem Preisträger, den eine hochrangige Jury kürt –zusätzlich einen Preisträger der Herzen. Diesen wählt die Öffentlichkeit aus den zehn Nominierten aus.

Dabei können Sie uns unterstützen. Bitte geben Sie Ihre Stimme für uns ab. Wir sind die Nummer 10 unter den Nominierten.

Sie können ihre Stimme online unter: www.berliner-pflegekonferenz.de/msp-nominees abgeben, oder stimmen Sie per Telefon-Voting unter 030 – 25814-1342* ab! *zum Ortstarif, Mo bis Fr 7–22 Uhr.

 

Jetzt schon herzlichen Dank für Ihre Stimme. Dann sind wir gespannt, ob wir zu den Preisträgern gehören. Die Preisverleihung wird am 12. November stattfinden.

 

 

03.08. 2020

 

Unser Netz e.V. freut sich!

 

Aus dem Förderprogramm Corona-Soforthilfe, zusammen mit der Spendenaktion „Gemeinsam mehr bewegen“ der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, erhielt Unser Netz 1.500 Euro Unterstützung.

Getreu dem Motto „Solidarität beginnt vor Ort“, hat das Mitglieder-Forum „helfen und fördern“ die Bewertung vorgenommen und aus einer Vielzahl an Anträgen 34 Vereine und Einrichtungen für eine finanzielle Förderung ausgewählt. „Unser Netz e.V.“  war einer davon, und wir bedanken uns ganz herzlich bei der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, und  bei Allen, die uns dadurch unterstützen.

 

 

31.07. 2020

 

Der Rat & Tat – Kleinreparaturdienst bietet wieder seine Hilfe an

 

Nachdem coronabedingt diese Hilfe leider in den letzten Monaten nicht angeboten werden konnte, stehen die ehrenamtlich engagierten  Männer aus Lenningen und Owen ab sofort wieder mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen bereit. Voraussetzung, dass diese Hilfe wieder angeboten werden kann, ist ein speziell ausgearbeitetes Infektionsschutzkonzept und die Dokumentation der Beteiligten. Mit deren Einhaltung sind die Vorgaben der Corona – Verordnung des Landes Baden – Württemberg erfüllt.

Sie erreichen den Rat &  Tat Kleinreparaturdienst  über die Teamleiter Dieter Schmid, Tel. 07026 55 66 oder  Volker Hofmann Tel. 07021 56615.
Wenn Sie nicht sicher sind, ob wir Ihnen helfen können, fragen Sie uns einfach. Wir freuen uns, wenn wir durch unsere Arbeit Ihr Leben etwas leichter gestalten können!

 

 

12.08. 2020

 

B.U.S. startet wieder, endlich wieder Bewegen, Unterhalten, Spaß haben!

 

Endlich ist es wieder soweit, mit einem ausgeklügelten Gesundheitsschutzkonzept starten alle B. U.S. Gruppen im Lenninger Tal ab 15. September 2020 wieder zur gewohnten Zeit in den verschiedenen Orten. Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. Jeder Teilnehmer füllt eine Einverständniserklärung aus, eine Teilnehmerliste wird geführt. Nähere Informationen dazu gibt es dann bei den ersten Treffen.

Mit Abstand und im Freien sich zu bewegen tut gut und so laden wir Sie alle herzlich wieder ein, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Wir treffen uns wieder: 

  • In Gutenberg am Dienstag, 15. September um 9.30 Uhr hinter der Schlossberghalle,
  • In Oberlenningen am Dienstag, 22. September um 10.00 Uhr am Julius-von-Jan- Gemeindehaus,
  • In Unterlenningen am Dienstag, 22. September um 15.00 Uhr auf dem Hof der Grundschule und
  • In Schopfloch am Freitag, 18. September um 10.00 Uhr vor der Gemeindehalle.

Wir freuen uns!

 

 

22.07. 2020

 

 

Journalistenpreis des Diakonischen Werks 2020:

Im Alter einsam? – Muss nicht sein!

 

Wir freuen uns, dass der Diakonie Journalistenpreis Baden-Württemberg 2020 an die SWR-Reportage „Im Alter einsam? – Muss nicht sein!“  von Markus Henssler und Sebastian Georgi geht.

 

In der Begründung der Jury heißt es:“In der Kategorie Fernsehen wird die SWR-Reportage von Sebastian Georgi und Markus Henssler ausgezeichnet. Unter dem Titel „Im Alter einsam? Muss nicht sein!“ porträtiert der Film drei Menschen und ihren Umgang mit ihrem Alter und ihrer Einsamkeit. Nach Überzeugung der Jury setzen die Autoren ein gesellschaftlich hochrelevantes Thema filmisch gut um. Er zeigt ungeschminkt, wie Alter eine Belastung sein, wie der Körper zum eigenen Gefängnis werden kann. Aber er ermuntert auch, Angebote zu Teilhabe anzunehmen und von sich aus aktiv zu werden. Alter wird als Chance für einen neuen Lebensabschnitt beschrieben.“

 

Die BildManufaktur GmbH schreibt uns dazu:

Wir freuen uns riesig und bedanken uns ganz herzlich bei allen ProtagonistInnen, die uns einen Einblick in ihr Leben geschenkt haben, besonders bei Eva Lang, Hans Feller und der leider verstorbenen Hildegard Bartels. Vielen lieben Dank auch an die Evangelische Gesellschaft Stuttgart, an das Ludwigstift und an die Organisation „Unser Netz“ aus Lenningen für ihre große Unterstützung, an alle MitarbeiterInnen der BildManufaktur für ihr Engagement, an die Jury und an Tilman Achtnich, Lars Hartmann und Jürgen Flettner vom SWR, ohne die der Film nicht möglich gewesen wäre.

 

 

Für den Fall, dass Sie sich die ausgezeichnete Reportage anschauen wollen, hier der Link ⇒ https://youtu.be/O5unu7USjv8

 

 

Woche 37. 2020

 

    

Einladung zum Spaziergang für Trauernde am Mittwoch, 16. September 2020 von 17-19 Uhr.

Treffpunkt ist der Parkplatz an der alten Turnhalle, Heerweg 20, Oberlenningen. 

Nach dem Tod eines nahestehenden Menschen ist der Weg oft schwer. Der Spaziergang für Trauernde lädt dazu ein, im Gehen und in Gesellschaft anderer Trauernder und einiger Trauerbegleiter/innen über dieses schwere Thema zu sprechen. Die Natur schenkt Freude, lenkt ab und ist im Wandel der Jahreszeiten immer wieder neu zu betrachten. Das bringt andere Gedanken und bietet eine gute Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Spaziergang wird in Zusammenarbeit mit der AG Schnittpunkt Leben, unser Netz e.V. und der AG Hospiz Kirchheim veranstaltet. 

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich bitte vorher kurz telefonisch oder per Email an. 

 

 

Kontakt: 

Arbeitsgemeinschaft Hospiz Kirchheim, Tel. 0172-7455294, info@hospiz-kirchheim.de

www.hospiz-kirchheim.de

24.06.2020

 

Wiederbeginn im „Betreuten Wohnen zu Hause“

 

Nachdem in den letzten Wochen die Besuchsdienste und die hauswirtschaftliche Unterstützung Corona bedingt leider nicht mehr stattfinden konnten, sind wir nun wieder mit allen Unterstützungsleistungen am Start. Fahr- und Begleitdienste zu Ärzten und anderen Terminen, Unterstützung bei schriftlichen Angelegenheiten, Einkaufshilfen, und nicht zuletzt die Hauswirtschaft gehören mit dazu.

Regelmäßige Besuche (gerne im Freien), Spazierengehen, Spielen, Reden und Erzählen, alles ist wieder möglich. Es wurde ein Gesundheitsschutzkonzept entwickelt, bei dem wir uns an vorgegebene Vorschriften des Sozialministeriums halten, und somit den Hygienevorschriften auch entsprechen. Somit ist ein Schutz für die Ehrenamtlichen, und auch die Menschen die wir unterstützen und entlasten möchten gegeben.

All unseren ehrenamtlich Engagierten an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön. Während der letzten Wochen haben sie mit vielen Ideen, Ausdauer und Einsatz, den Kontakt zu den Menschen denen sie helfen gehalten. Es gab Gartenzaungespräche, Telefonate, kleine Aufmerksamkeiten. Wo es nötig war auch Fahrdienste und Besorgungen. Das war nicht immer einfach, denn die Pause ging doch länger als wir zunächst dachten.

Doch nun freuen wir uns, diese Unterstützungs- und Entlastungsleistungen wieder anbieten zu können.

 

 

30.06. 2020

 

Der Montagstreff mobil

 

Seit Anfang März ist der „Montagstreff“, ein Betreuungsangebot der DOLE für Menschen mit Alltagseinschränkungen geschlossen. Um jedoch den Kontakt zu ihren Gästen nicht abbrechen zu lassen, haben die Verantwortlichen Ilona Rendler und Beate Weeber sich etwas Besonderes einfallen lassen. Statt dem gewohnten Beisammensein im ev. Gemeindehaus Brucken gehen sie nach Hause zu ihren Gästen und bringen ihnen eine „Wundertüte“ mit, die Geschichten, Rätsel, Mal- und Bastelarbeiten sowie kleine Süßigkeiten beinhaltet. Am nächsten Montag sind Ilona Rendler und Beate Weeber wieder Vorort, überbringen eine neue Wundertüte und verbinden dies mit einem Schwätzle. In Dettingen, Owen und Lenningen wird diese Aufmerksamkeit freudig angenommen.

 

 

 

24.06.2020

 

Wiederbeginn im „Betreuten Wohnen zu Hause“

 

Nachdem in den letzten Wochen die Besuchsdienste und die hauswirtschaftliche Unterstützung Corona bedingt leider nicht mehr stattfinden konnten, sind wir nun wieder mit allen Unterstützungsleistungen am Start. Fahr- und Begleitdienste zu Ärzten und anderen Terminen, Unterstützung bei schriftlichen Angelegenheiten, Einkaufshilfen, und nicht zuletzt die Hauswirtschaft gehören mit dazu.

Regelmäßige Besuche (gerne im Freien), Spazierengehen, Spielen, Reden und Erzählen, alles ist wieder möglich. Es wurde ein Gesundheitsschutzkonzept entwickelt, bei dem wir uns an vorgegebene Vorschriften des Sozialministeriums halten, und somit den Hygienevorschriften auch entsprechen. Somit ist ein Schutz für die Ehrenamtlichen, und auch die Menschen die wir unterstützen und entlasten möchten gegeben.

All unseren ehrenamtlich Engagierten an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön. Während der letzten Wochen haben sie mit vielen Ideen, Ausdauer und Einsatz, den Kontakt zu den Menschen denen sie helfen gehalten. Es gab Gartenzaungespräche, Telefonate, kleine Aufmerksamkeiten. Wo es nötig war auch Fahrdienste und Besorgungen. Das war nicht immer einfach, denn die Pause ging doch länger als wir zunächst dachten.

Doch nun freuen wir uns, diese Unterstützungs- und Entlastungsleistungen wieder anbieten zu können.

 

 

19.06. 2020

Neue Lebenssituationen erfordern Veränderungen

Die Wohnberatung des Landkreise Esslingen bietet fachlich kompetente Informationen zur Umgestaltung Ihres Wohnumfelds an. Bei Interesse und Bedarf vermitteln wir Sie gerne weiter.

Weitere Informationen finden Sie hier ⇒Homepage Wohnberatung 6-2020

 

18.05. 2020

 

Notwendige Entscheidungen zum aktuellen Stand in der Corona – Pandemie

 

Auf Grund der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen (Corona VO) und dem besonderen Schutz von älteren u. auch chronisch kranken Menschen sowie auch zum Eigenschutz der ehrenamtlichen Mitarbeiter hat der Vorstand von „Unser Netz e.V.“ entschieden, dass bis auf weiteres alle Veranstaltungen und Treffen abgesagt und alle sonstigen ehrenamtlichen Aktivitäten eingestellt bleiben. Wir bitten um Verständnis. Sobald sich die Situation und die Vorschriften ändern, informieren wir umgehend. 

 

11.05. 2020

 

Der Montagstreff ist trotz Corona für seine Gäste da!

 

Der Montagstreff konnte durch die Corona Pandemie nun schon sieben Wochen nicht stattfinden. Doch auch in dieser Zeit möchten wir unsere Teilnehmer aufmuntern und wissen lassen, dass wir für sie da sind. Deshalb haben wir zu Ostern eine Tüte mit kleinen Geschenken verteilt und vor dem Fenster oder mit Abstand und Maske an der Haustüre ein „Schwätzchen“ gehalten. Das hat unseren Gästen viel Freude bereitet.

Am Muttertag haben wir unsere Gäste mit einem Blumengruß überrascht, und viel Freude damit ausgelöst. Wir möchten den Kontakt beibehalten und hoffen und wünschen uns, bald wieder unseren fröhlichen Montagstreff in gewohnter Weise abhalten zu können. Pausieren werden wir aber zunächst bis 15. Juni.

 

 

 

06.05. 2020

Umgang mit Alltagsmasken bei Demenz

Die seit Ende April geltende Verpflichtung zum Tragen von Alltagsmasken führt zu großen Problemen. Menschen mit Demenz verstehen die neue Regelung nicht, wollen die Masken nicht tragen und sind durch den Anblick vielfach äußerst beunruhigt. Wie kann man dennoch versuchen, Alltagsmasken einzusetzen?

Interessiert? Dann lesen Sie bitte hierzu die folgenden Tipps der Alzheimergesellschaft Baden-Württemberg  ⇒ Woche 19 2020 Alltagsmasken und Demenz

 

21.04. 2020

 

Männerstammtisch 50PLUS – Absage der geplanten Veranstaltungen  Mai  bis Juli 2020 

 

Das Wohl und die Gesundheit der Menschen hat weiterhin die höchste Priorität. Unter dem Aspekt dass wir als ältere Menschen zur Gruppe mit hohem Ansteckungs- und Infektionsrisiko zählen und auch im Hinblick auf das  geltenden Infektionsschutzgesetz bzw. die Corona-Verordnung der Landesregierung müssen wir leider die für die nächsten Monate geplanten Veranstaltungen absagen bzw. auf nächstes Jahr verschieben.

Näheres bzw. das überarbeitete Jahresprogramm auf dieser Homepage im Kapitel Männerstammtisch 50 PLUS

 

15.04.  2020

 

Hilfsangebote für die nächsten Wochen

 

Viele Bürger unterschiedlichen Alters (ab 12 Jahren), haben sich bei uns gemeldet und ihre Hilfe oder Unterstützung in diesen besonderen Zeiten angeboten.

Es gibt nun die Möglichkeit zur Unterstützung bei:

  • Einkäufen und Botengängen
  • Gartenarbeiten
  • Hunde ausführen
  • Telefonische Gespräche
  • Kinderbetreuung
  • Bringdienst für Essen
  • Schriftliche Angelegenheiten
  • Kuchen backen, und Freude bringen
  • Unterstützung beim Homeschooling:   Lernen, Erklären (telefonisch oder per Skype)

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die hier ihre Zeit und ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen! Wir sind sehr froh darüber.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie von einem dieser Angebote Gebrauch machen möchten. Wir unterstützen Sie gerne!

 

SOS- Rettung aus der Dose für alle, gerade auch jetzt!

 

Eine auffällig weisse Dose, in der Innentür des Kühlschranks aufbewahrt, enthält ein Infoblatt mit allen wichtigen medizinischen und persönlichen Informationen für den Notfall.

So haben Rettungsdienste und Nothelfer „mit einem Griff“ alle relevanten Informationen und Kontaktdaten für die weitere Versorgung zur Hand.

Die Dose wird in der Kühlschranktür deponiert – ein Ort, der schnell zu finden ist und den jeder Haushalt besitzt. So sind wichtige Daten zu Krankheiten und Medikamenten, zu benötigten Hilfsmitteln, vorhandenen Haustieren, sowie die Kontaktdaten zu Ärzten und Angehörigen schnell zur Hand. Ein Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür und an der Kühlschranktür signalisiert den Notdiensten, dass sie zeit- und ggf. lebensrettende Informationen im Kühlschrank vorfinden.

Sie bekommen Ihre Dose kostenfrei bei folgenden Ausgabestellen:

Lenningen:

  • Unser Netz e.V.
  • Apotheke Oberlenningen
  • Sulzburg Apotheke
  • Praxis Dr. Müller/Trostel
  • Praxis Dr. Banzhaf/Thillmann

Owen:

  • Praxis Dr. Gärtner

Holen Sie sich Ihre Dose ab!

Haben Sie schon eine Dose? Dann denken Sie bitte daran das Infoblatt in der Dose zu aktualisieren!

 

04. und 14. 04. 2020

Telefonische Beratungs- und Kontaktmöglichkeiten über die Anlauf- und Beratungsstelle:

Informieren, Beraten und Unterstützen

 

Auch in diesen besonderen Wochen ist die Anlauf- und Beratungsstelle von Unser NETZ e.V. wie gewohnt erreichbar. Montag bis Donnerstag vormittags sind wir telefonisch für Sie da.

Wir sind für Sie da, helfen Wege zu finden und Brücken zu bauen

Ein zunehmender Hilfebedarf oder der Eintritt von Pflegebedürftigkeit stellt Betroffene und ihre Angehörigen oftmals vor viele Fragen und Veränderungen. Für alle Fragen rund um Versorgung, Pflege, Betreuung, Unterstützungs- und Entlastungsleistungen, Pflegeversicherung, und vieles mehr stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Wir bieten Individuelle, neutrale und umfassende Beratung :

  • Fragen zur Kranken- und Pflegeversicherung
  • Unterstützungs- und Entlastungsangebote
  • Rechtliche Vorsorge, Patientenverfügung, Vollmachten
  • Unterstützung für Menschen mit Demenz
  • Angebote für  pflegende Angehörige
  • Organisation häuslicher Versorgung und Pflege

Unterstützung bei:

  • Organisation, Koordination und Vermittlung erforderlicher Hilfen
  • Schriftlichen Angelegenheiten.

Was zeichnet uns aus? 

Wir

  • Beraten telefonisch, individuell und kostenfrei
  • Hören zu bei Ihren Fragen und Sorgen
  • Unterstützen Sie bei der Suche nach konkreten Lösungswegen für Ihre persönliche Situation
  • Kennen die Vielfalt der Angebote
  • Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach den notwendigen, sinnvollen Hilfen und unterstützen das passende Angebot zu finden
  • Kooperieren mit Krankenkassen, Fachdiensten, und Beratungsstellen
  • Möchten Sie in Ihren Entscheidungen und Ihrem Tun stärken und ermutigen

 

Fragen zur Patientenverfügung

 

Gerade jetzt gibt es immer mehr Fragen zu diesem Thema in Zusammenhang mit der Corona – Krise. Auch da gibt es die Möglichkeit diese telefonisch zu klären. Ein geschulter und erfahrener Berater  steht dafür gerne zur Verfügung.

Die Esslinger Initiative  Vorsorgen – selbst bestimmen e.V.  hat hierzu eine Pressemitteilung herausgegeben, die Sie hier auszugsweise herunterladen können ⇒ESI Corona 01.04..20 Kopie

 

26.03. 2020

Leitfaden für Ehrenamtliche in Lenningen und Owen

Für die ehrenamtlich Engagierten in der solidarischen Nachbarschaftshilfe in Zeiten des Corona-Virus wurde von den Gemeindeverwaltungen Lenningen und Owen ein Leitfaden herausgegeben. Bitte um Beachtung!

Zum Lesen und Herunterladen bitte hier klicken ⇒ Leitfaden_für_Ehrenamtliche_in_Lenningen_und_Owen_-_25032020

 

25.03. 2020

Hilfs- und Unterstützungsangebote für Owen und Lenningen

Solidarische Nachbarschaftshilfe in Zeiten des Corona-Virus

 

Unter diesem Titel gibt es ein Merkblatt, in der die Hilfe- und Unterstützungsangebote mit den entsprechenden Kontaktdaten für Lenningen und Owen aufgelistet sind.

Zum Lesen und Herunterladen bitte hier klicken ⇒ 2_Homepage_Solidarische_Nachbarschaftshilfe_in_Zeiten_von_Corona

 

24.03. 2020

Pressespiegel

Der Teckbote berichtet heute über die Aktion der HSG Owen/ Lenningen „Gemeinsam stark gegen Corona“, über die Kooperation mit „Unser Netz e.V.“ und über weitere anlaufende Angebote zur Coronakrise. Interessiert?

Hier geht’s zum Artikel ⇒https://www.teckbote.de/lokalsport/lokalnachrichten-lokalsport_artikel,-die-dritte-welle-_arid,243378.html    

 

19.03. 2020

Das Bürgerbus’le  fährt auch weiterhin für Einkäufe

 

Allerdings nicht mehr mit Ihnen, sondern für Sie. Wir übernehmen Einkäufe für Sie auf Anforderung und mit Einkaufsliste. Anmeldungen weiterhin über das Rathaus Oberlenningen Frau Geheeb Tel. 07026-60912 am Montag bis 14.00 Uhr für Hochwang, Schopfloch, Gutenberg, Krebsstein, Schlattstall und Oberlenningen. Am Mittwoch bis 14.00 Uhr für Owen, Brucken, Unterlenningen. Sie erhalten dann einen Anruf des Fahrers, geben ihm die Einkaufsliste durch, und bekommen am Tag darauf Ihre Einkäufe ins Haus geliefert.

Einen Einkaufsservice bietet ebenfalls die HSG Owen-Lenningen mit ihrer Aktion „Gemeinsam stark gegen Corona“. Nähere Infos dazu finden Sie   in Unser Amtsblättle und in der Pressemitteilung, die Sie hier anklicken können ⇒ Pressetext Gemeinsam stark gegen Corona der HSG Owen-Lenningen 2

Die Geschäftsstelle ist natürlich auch weiterhin für Sie ansprechbar telefonisch, per Mail, oder auch persönlich, falls Sie Sorgen oder Nöte haben, bei denen wir Ihnen helfen können.

 

18.03. 2020

 

Notwendige Entscheidungen zur Coronakrise

 

Auf Grund der derzeitigen Verbreitung des Coronavirus (Covid-19) und dem besonderen Schutz von älteren u. auch chronisch kranken Menschen sowie auch zum Eigenschutz der ehrenamtlichen Mitarbeiter hat der Vorstand von „Unser Netz e.V.“ entschieden, dass bis Ende April alle Veranstaltungen und Treffen abgesagt und alle sonstigen ehrenamtlichen Aktivitäten eingestellt werden. Die Entscheidung hierzu fiel schwer, jedoch müssen wir uns auch an die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen (Corona VO) halten. Unter Veranstaltungen/Termine haben wir dies berücksichtigt. Darüber hinaus entfallen folgende Aktivitäten:

  • Alle B.U.S. – Gruppen
  • Einkaufsfahrten mit dem Bürgerbus’le
  • Ergotherapeutische Hausbesuche
  • Rat&Tat – Einsätze
  • Kochabend Männerstammtisch 50PLUS
  • Boulespielen und Kegeln Männerstammtisch 50PLUS
  • Beratungen Vorsorgende Papiere

17.03. 2020

 

Ehrenamtliche Unterstützung beim „Betreuten Wohnen zu Hause“ (BWZH) wird bis Ende April ausgesetzt

 

Auf Grund der derzeitigen Verbreitung des Coronavirus (Covid-19) und dem besonderen Schutz von älteren u. auch chronisch kranken Menschen sowie auch zum Eigenschutz der ehrenamtlichen Mitarbeiter hat der Vorstand von „Unser Netz e.V.“ entschieden, dass bis Ende April keine Besuche, hauswirtschaftliche Unterstützung und Fahrdienste mehr stattfinden können. Den direkt Betroffenen wurde dies heute brieflich mitgeteilt. Zur allgemeinen Information ist hier ein Muster des Briefes angehängt, bei Interesse bitte klicken

⇒   2020.03.17 Info BWZH pausiert

 

Ostern

 

 

 

 

 

Woche 06.2020

 

43. Männerstammtisch 50PLUS am 30. Januar 2020

 

Zu dieser Veranstaltung konnten fast 100 Männer im Julius von Jan- Gemeindehaus in Oberlenningen begrüsst werden. Als Referent war Herr Andreas Schwarz, seit 2016 Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag, eingeladen. Infos aus erster Hand zur Landespolitik, Antworten auf aktuelle Fragen und spannende Diskussionen waren angesagt, die Erwartungen wurden weitestgehend erfüllt.

Der Teckbote berichtete am 05. Februar unter der Überschrift „Wir wollen zeigen, dass wir es können“ ausführlich darüber, die Sachlichkeit der Stammtischler wird lobend erwähnt. Hier geht’s zum Link ⇒

https://www.teckbote.de/nachrichten/lokalnachrichten-lenninger-tal_artikel,-wir-wollen-zeigen-dass-wir-es-koennen-_arid,239238.html

Anschliessend gab es noch Informationen zum Jahresprogramm und zur Organisation des Männerstammtischs 50PLUS.

 

 

Woche 05/2020

 

Fortsetzung Smartphone und Tablet Kurs, auch für Senioren!

 

Nach dem Grundkurs bietet Unser NETZ e. V. nun zwei Zusatzthemen für Smartphone- und oder Tablet an. Hier können Sie den Umgang mit dem Smartphone- oder Tablet in einem Kurs mit kompetenter Leitung erlernen.

Der Smartphone- und oder Tablet Kurs findet immer montags von 14.00 bis 17.00 Uhr, im Büro von Unser NETZ e. V. statt. Der Kurs ist für alle egal ob I-Phone oder Android, auch ohne Vorkenntnisse geeignet.

In einer kleinen Gruppe lernen Sie mit Ihrem eigenen Gerät den Umgang von Grund auf. Sie benötigen keine Vorkenntnisse! Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Die Kurse sind auch einzeln buchbar. Kursgebühr je Nachmittag 40€. Telefonische Anmeldung bis zum 5. Februar 2020.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, wir richten die Apps im Kurs komplett ein. Grundkenntnisse zum Bedienen eines Handys wären gut. Bitte bringen Sie Ihre Zugangsdaten für Ihr Google-Konto / AppleID und Ihre Handy-Nummer mit.

10. Februar: Noch Schätze im Keller?

Bitte eigenes Gerät mitbringen und falls vorhanden Ihre Email-Adresse.

Sie haben was übrig und wollen es loswerden? Verkaufen oder Verschenken Sie es doch über Ebay-Kleinanzeigen. Sie erreichen über das Internet so viel mehr Interessenten als über die Zeitung. Oder Sie suchen nach etwas, das Sie nicht neu kaufen möchten. Ebay-Kleinanzeigen funktioniert kinderleicht und hat nichts mit den Auktionen auf Ebay zu tun.

  • Wir richten zusammen ein Benutzerkonto ein
  • Machen Bilder mit dem Handy
  • Erstellen eine Anzeige
  • Schauen wie man Kontakt aufnehmen kann
  • Bearbeiten und Löschen die Anzeige wieder

Früher gab’s die Zeitung „Sperrmüll“ – heute gibt’s Ebay-Kleinanzeigen.

Bringen Sie gerne zum Üben einen kleinen Gegenstand mit, den Sie verkaufen möchten.

17. Februar: Das Smartphone als Navi

Das Handy – eine unentbehrliche Hilfe für unterwegs.

  • Egal wie Sie unterwegs sind (zu Fuß, Rad, Auto, Öffentlich) – mit Google Maps kommen Sie gut an!
  • GoogleMaps bringt Sie auf vorgeschlagenen Routen ans Ziel oder Sie übernehmen ganz einfach selbst die Routenplanung!
  • Finden Sie Ihren eigenen Parkplatz wieder!
  • Sie können GoogleMaps auch ohne aktive Internetverbindung nutzen.
  • Suchen Sie die nächste Bus-/Zugverbindung und kaufen Sie gleich das Ticket, wenn Sie mögen.
  • Wandern und Radfahren mit dem Handy, praktische Tipps.

Haben Sie noch Fragen zum Smartphone- und Tablet Kurs, dann melden Sie sich bitte unter der Nummer 07026-370198

 

Woche 04. 2020

 

Neu für Hochwang!!!

 

Das Bürgerbus‘le für Einkaufsfahrten fährt ab 11. Februar jeden Dienstag

Dabei ist es möglich Einzelhandelsgeschäfte, Banken, und die Apotheke in Unterlenningen anzufahren.

Dienstags ab 09.30 Uhr werden Fahrgäste aus Hochwang zu Hause abgeholt und nach den Besorgungen wieder zurückgefahren.

Bis zu 5 Fahrgäste können mitfahren. Gemeinsam wird besprochen welche Geschäfte angefahren werden.

Die Anmeldung für die Fahrten erfolgt telefonisch im Rathaus in Lenningen Telefonnummer 07026-60912. Anmeldung ist möglich bis 14 Uhr am Vortag der jeweiligen Fahrt.

Die Fahrt ist kostenfrei, wir freuen uns aber über eine kleine Spende.

Weitere Informationen bekommen Sie bei Unser NETZ Tel. 07026-370198.

 

 

Woche 50.2019

 

 

 

Detaillierte Informationen auf der Startseite bei Veranstaltungen/ Termine im Kalender Januar 2020 und auf dem Flyer, den sie herunterladen können

→  Flyer Smartphone 2020

 

 

Woche 48. 2019

 

Unser NETZ e.V. sucht dringend für Senioren und Familien in Lenningen und Owen hauswirtschaftliche Unterstützung, und Ehrenamtliche für Besuchsdienste zur Betreuung und Begleitung von Senioren!

 

1 – 2 Mal pro Woche für jeweils 1-2 Stunden.

Wäre das etwas für Sie?

  • Sie suchen eine sinnvolle Tätigkeit, bei der Sie andere Menschen unterstützen können?
  • Sie möchten in Lenningen oder auch Owen eingesetzt sein?
  • Sie möchten Ihre Einsatzzeit selbst mitbestimmen können?
  • Sie möchten bis zu 2400€ pro Jahr steuer- und sozialabgabenfrei verdienen?
  • Sie möchten bei Ihrer Tätigkeit versichert sein und Fahrkostenersatz erhalten?
  • Sie möchten sich weiterbilden und nette Leute kennenlernen?
  • Sie möchten dabei nicht alleine gelassen sein und einen Ansprechpartner haben?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!

Telefon: 07026-370198 oder info@unser-netz.info

 

20.11.2019

 

SWR Fernsehen: Im Alter einsam? – Muss nicht sein!

 

Immer mehr Menschen fühlen sich im Alter einsam. Der am 20.11. 2019 gezeigte Film von Markus Henssler und Sebastian Georgi begleitet Menschen, die sich mit ihrer Einsamkeit nicht  abfinden wollen, sondern wieder neuen Lebensmut schöpfen. Aus eigenem Antrieb und mit Hilfe von außen. Eines der 3 gezeigten Beispiele zeigt sehr eindrucksvoll die Arbeit von „Unser Netz e.V.“.

Sendung verpasst?

 

Der Film kann über die Mediathek am Fernseher oder im Internet über folgenden Link aufgerufen werden https://www.swrfernsehen.de/im-alter-einsam/-/id=98574/did=24310866/nid=98574/or70w7/index.html

 

 

 

15.11.2019

 

Männerstammtisch 50PLUS Ausflug nach Rottweil

 

Bei der Führung durch die historische Stadt ging’s zu Fuss am Hochturm vorbei, durchs Schwarze Tor, die Hauptstrasse hinunter, vorbei  am Alten Rathaus, ins Heilig-Kreuz-Münster und in die Predigerkirche. Wir bekamen einen umfassenden Überblick über Gebäude und Stadtgeschichte, von den Ansiedlungen der Römer kurz nach der Zeitenwende bis zur Gegenwart. Trotz der Kälte und der vielen Informationen war es für uns kurzweilig und unterhaltsam, es gab viel zu Lachen. Dank und Anerkennung an Eberhardt!

Nach dem Mittagessen im traditionsreichen Gasthof zum Pflug stand die Besichtigung des 246m hohen thysssenkrupp Testturms an. Es wurde ausführlich auf Entstehung, Bau, technische Daten und Nutzung des 2017 in Betrieb genommen Bauwerks eingegangen. Auf der Besucherplattform in 232 m Höhe bot sich trotz Novemberwetter ein imposanter Blick auf Alb, Neckartal und Schwarzwald.

Dank an unseren bewährten Busfahrer Günter, der uns trotz Startschwierigkeiten wieder pünktlich und sicher nach Hause gebracht hat!

Insgesamt ein informativer und unterhaltsamer Tag – vom Altertum bis in unser Hochtechnologie-Zeitalter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.09. 2019

 

Spendenwanderung für den guten Zweck 

 

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen veranstaltete am Sonntag 22. September eine Spendenwanderung rund um Neuffen. Für jeden erlaufenen Kilometer spendete  das Kreditinstitut 1 Euro an ein soziales Projekt, „Unser Netz e.V.“ gehört hier mit dazu und 21 Frauen und Männer spendeten ihre erlaufenen Kilometer für unseren Verein, so daß wir uns über eine Spende in Höhe von 227,10€  freuen können.  Herzlichen Dank an Alle, insbesondere an die Ortsgruppen Oberlenningen und Unterlenningen-Brucken vom Schwäbischen Albverein!

 

16.09. 2019

 

Gut vorbereitet für den letzten Weg – Bestattungsformen und Trauerkultur in Owen

 

Einfach sterben…… das wünscht sich wohl jeder. Dass das aber heutzutage gar nicht so einfach ist, hat die Veranstaltung von Schnitt. LEBEN,  am 16.09.2019 gezeigt.

Hierüber berichtete Unser Amtsblättle und Der Teckbote. 

Zum Nachlesen hier zum Link   https://www.teckbote.de/nachrichten/lokalnachrichten-lenninger-tal_artikel,-der-tod-ist-eine-todsichere-sache-_arid,233518.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11.09.  2019

 

Blind wie ein Maulwurf?     Von wegen….

 

Owen. Die Welt einmal mit anderen Augen sehen, das wollte eine Gruppe von Kindern erleben, die sich für das Kinderferienprogramm der Inklusionsgruppe von Unser NETZ angemeldet hatten. 

Hierüber berichtete Unser Amtsblättle und Der Teckbote in der KW 37. 

Zum Nachlesen hier zum Link   https://www.teckbote.de/nachrichten/lokalnachrichten-lenninger-tal_artikel,-auf-hoeren-und-fuehlen-verlassen-_arid,233316.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06.08. 2019

 

Gelungenes Treffen der B.U.S. Gruppen an der Pfulb am 6. 8. 2019

 

Die Frauen und Männer der 4 B. U. S. Gruppen aus Unterlenningen, Oberlenningen, Gutenberg und Schopfoch kommen seit vielen Jahren zum wöchentlichen Bewegen, Unterhalten und Spaß haben im jeweiligen Ort zusammen. Seit einigen Jahren treffen sich alle Gruppen  auch einmal jährlich, um sich in großer Runde zu bewegen und anschliessend zum gemeinsamen Mittagessen zu gehen.

Bei B.U.S. steht Bewegung und Spaß haben an erster Stelle und so wurde das gemeinsame Treffen mit 64 Teilnehmern einmal wieder ein voller Erfolg. Mit Fahrgemeinschaften ging es gemeinsam hoch auf die Alb nach Schopfloch. Annemarie Schulmeyer, die das diesjährige Treffen plante, hatte ein gutes Händchen. Sonniges, nicht zu heißes Sommerwetter zeigte die Pfulb als idealen Standpunkt für das gemeinsame Treffen. Der Schatten der großen Bäume reichte genau aus, damit alle Teilnehmer einen angenehmen Standort für die Bewegungsübungen einnehmen konnten. Annemarie Schulmeyer und Renate Günther, die beiden Bewegungsbegleiterinnen und Gastgeber aus Schopfloch, hatten sich wieder Übungen im Stehen ausgesucht, die alle Teilnehmer gut ausführen  und dabei den ganzen Körper bewegen konnten. Nach ca. 40 Minuten teilte man sich in verschiedene Gruppen zu unterschiedlich langen Spaziergängen auf. Die inzwischen 11 Bewegungsbegleiter waren mit unterwegs.

Um 11.30 Uhr trafen sich alle wieder im Gast zur Schlatterhöhe. Die Zeit verging im angeregten Gespräch wie im Flug bis das Essen kam. Auf Wunsch gab Gabriele Steiner von „Unser NETZ e. V.“ einen  Überblick über die zahlreichen Angebote unseres Vereins. Viele neuere Angebote waren wenig bekannt und es kam dabei zu einer lebhaften Gesprächsrunde. Das Essen wurde gereicht und alle konnten den Mittag zufrieden ausklingen lassen. Wir freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Treffen.

 

Fotos:G.Steiner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04.07. 2019

 

Männerstammtisch 50PLUS feiert 10-jähriges Jubiläum

Bei der 41. Auflage wurde am 4. Juli im vollbesetzten evangelischen Gemeindehaus in Oberlenningen auf die Entstehung und Entwicklung des Männerstammtisches zurückgeblickt. Bürgermeister Schlecht konnte in seinem Grußwort als Beteiligter mit persönlichen Erfahrungen in launigen Worten zum Thema beitragen. Von Mitgliedern des Kernteams wurde mit einer Powerpoint – Präsentation von Vorträgen und Referenten, Ausflügen, Wanderungen, Kochabenden, generationsübergreifenden Projekten und sportlichen Aktivitäten berichtet.

Referent des Abends war Thaddäus Kunzmann, Demografiebeauftragter des Landes Baden – Württemberg, zum Thema „Achtung, die Alten kommen! – Wieso uns der demographische Wandel alle trifft.“

 


  Fotos: K.H.Kosmalla

Einen ausführlicher Bericht von Peter Dietrich erschien im „Teckboten“ am 11.7.2019. 

Hier geht’s zum Link, bitte klicken https://www.teckbote.de/nachrichten/lokalnachrichten-lenninger-tal_artikel,-die-huette-war-immer-voll-_arid,231369.html

 

 

 

13.03. 2019

 

„Unser Netz e.V.“  gewinnt den Deutschen Pflegepreis in der Kategorie Innovation!

 

Am 13. März konnten Verena Grötzinger und Gabriele Riecker, begleitet von Sybille Schmid-Raichle, in Berlin den Deutschen Pflegeinnovationspreis, gestiftet von der Sparkassen-Finanzgruppe entgegennehmen. Unser NETZ wurde für sein vorbildliches Engagement in der „vernetzten Quartiersarbeit“ geehrt. In seiner Laudatio sagte Dr. Joachim Schmalzl (Vorstand des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes): „Hilfsbedürftige Menschen ziehen sich zurück, um für niemand eine Last zu sein. Und wer andere pflegt hat Mühe, dem Einzelnen und sich selbst gerecht zu werden, so kämpft jeder für sich – das kann keiner gewinnen. Deshalb stellen wir Menschen, die für Andere Besonderes leisten, mit dem Deutschen Pflegeinnovationspreis bewusst ins Licht. In Lenningen und Owen ist eine außergewöhnliche, große und solidarische Gemeinschaft entstanden, die hilfebedürftigen Mitmenschen ein tragfähiges Netz bietet, und älteren Menschen das Zuhause bleiben ermöglicht.“ Die Auszeichnung würdigt besonders zukunftsweisende, gesellschaftlich relevante Projekte im Bereich Pflege, Versorgung oder Unterstützung. Verena Grötzinger sagte in ihrer Dankesrede: „Diese außerordentliche Wertschätzung, welche Sie uns mit der Verleihung des Pflegeinnovationspreises zu Teil werden lassen freut uns dabei sehr. Das ist für uns ein wunderschönes und gleichzeitig auch beruhigendes Gefühl, weil es uns zeigt, dass wir gemeinsam mit unseren zahlreichen ehrenamtlich Engagierten auf dem richtigen Weg sind, und wir nicht nur den Menschen bei uns vor Ort damit helfen, sondern auch als Beispielgeber einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag leisten können.  Dabei freuen wir uns natürlich über das damit verbundene Preisgeld, mit dem wir in Zukunft noch viel Gutes tun können. Mindestens genauso schön – noch wichtiger – ist für uns aber die damit verbundene bemerkenswerte Anerkennung, mit landesweiter medialer Wirkung, für das außergewöhnliche Engagement unserer zahlreichen Ehrenamtlichen, ohne welches die vielfältigen Angebote von unser Netz e.V. nicht zu leisten wären, und das in Euro und Cent nicht aufzuwiegen ist.“ Es ist der Preis aller Ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierten im NETZ. Ein Preis der nur durch das Zusammenspiel und hohe Engagement aller gewonnen werden konnte. Daher freuen wir uns besonders auf die noch folgende Spendenübergabe, die wir alle gemeinsam feiern werden.  

Zur offiziellen Pressemitteilung bitte hier klicken  https://www.deutscher-pflegepreis.de/uploads/uEmh7g0k/190311_Pflegepreis_PM.pdf  

Der Teckbote berichtete am 14.03. 2019 darüber ⇒https://www.teckbote.de/nachrichten/lokalnachrichten-lenninger-tal_artikel,-unser-netz-gewinnt-den-pflegepreis-_arid,227107.html  

Zum Bericht der UKV bitte hier klicken     https://www.ukv.de/content/service/gesundheit-aktuell/deutscher-pflegeinnovationspreis-2019/?etcc_cmp=Pflegepreis2019&etcc_med=Partner&etcc_ori=Das%20Netz&et_cmp_seg4=PPSMDN   Die Preisübergabe in Lenningen fand am 3.6. 2019 statt. Der Teckbote berichtete darüber   https://www.teckbote.de/nachrichten/lokalnachrichten-lenninger-tal_artikel,-einsatz-wird-vergoldet-_arid,230163.html

 

 

Copyright Fotos Deutscher Pflegepreis/Dirk Enters 

 

Pflegen, betreuen oder versorgen Sie einen Angehörigen, Freund, Nachbarn?

 

Dann laden wir Sie herzlich zu unseren Abenden ein!

Die Gruppe für pflegende Angehörige lädt zu offenen Abenden rund um das Thema „Pflege zu Hause“ ein. Hier können Sie:

  • Angehörige mit ähnlichen Belastungen kennen lernen
  • Ihre Sorgen und Wünsche unter „Gleichgesinnten“ ansprechen
  • Fragen zu Symptomen der Erkrankungen beantwortet bekommen.
  • Erfahrungen im täglichen Umgang mit Ihrem Angehörigen austauschen
  • Informationen zu Entlastungsmöglichkeiten erhalten

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Jeder Abend startet mit einem kurzen Thema (siehe Mitteilungsblatt unter „Unser Netz“). Anschließend gibt es die Möglichkeit für Austausch, Fragen, und zum Besprechen individueller Situationen.

Wann:

Immer am 1.Mittwoch im Monat (außer in den Sommerferien)

Uhrzeit: 19.00-20.30 Uhr

Wo:

Im Pflegestützpunkt der Diakoniestation Teck, Postweg11, 73252 Lenningen – Brucken

 

Die Gruppe wird geleitet von: Judith Sueß- Marz, Ergotherapeutin und Katharina Bundesmann, Pflegefachkraft.

Sie ist ein Angebot der DOLE-Gemeinden: Dettingen, Owen, Lenningen, Erkenbrechtsweiler.

Die Termine für die Gruppe pflegender Angehöriger finden Sie auch unter Veranstaltungen/Termine auf unserer Homepage www.unser-netz.info

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle von „Unser NETZ e.V.“.

 

 

 

 

 

14.07. 2018

 

 

Jubiläumsfeier zum 10- jährigen Bestehen der Wohnanlage in Oberlenningen, Brunnensteige 3

Am Samstag 14. Juli 2018, bei herrlichem Sommerwetter durften wir das 10- jährige Bestehen der Wohnanlage in der Brunnensteige 3, Oberlenningen gebührend feiern. Viele Bewohner, Angehörige, Freunde und Würdenträger waren der Einladung gefolgt. Die Planung für das Festes war in Gemeinschaft mit den Bewohnern der Wohnanlage und den Hauptamtlichen von Unser Netz e. V. erfolgt.

Unter dem Motto: „Es genügt nicht, unserem Leben mehr Jahre zu geben, wir müssen den Jahren mehr Leben geben“, begrüßte Herr Günther von der FWD Hausbau- u. Grundstücks GmbH als Hausherr bei einem Sektempfang auf dem Freisitz in wunderschönem Ambiente die Gäste. Besonders hob er die Gemeinschaft und das gute Miteinander in der Wohnanlage hervor. Er bedankte sich bei „Unser Netz e.V.“, deren Mitarbeiter mit Fingerspitzengefühl und Fürsorge eine ausgleichende Betreuung der Wohnanlage und deren Bewohner garantieren. Nicht in allen der 100 von der FWD erbauten Wohnanlagen trifft er eine solche solidarische Hausgemeinschaft an, war die Feststellung von Herrn Günther.

Herr Günther kündigte nun die „L.A. Walking Band“ aus Lampertheim an, die die musikalische Umrahmung des Jubiläums bilden sollten. Mit flotten Songs entführten die 5 Vollblutmusiker die Gäste in eine lockere Stimmung und so mancher wippte mit dem Fuß oder sang mit.
Im Gemeindehaus wartete schon bald das Mittagessen, welches den Gästen sehr mundete.
Zwei Schüler aus der Schülerfirma unterstützten die Mitarbeiter von Unser Netz beim Service.

Wir danken den Spendern und vor allem der FWD die dieses schöne Fest möglich gemacht haben.

 

zurück