Neues in Zeiten der Corona – Pandemie

Woche 2/ 2021

 

Eine Vorsorgevollmacht für Kinder über 18 Jahre?

 

Eltern gehen davon aus, dass sie sich als Problemlöser oder als Krisenbewältiger einbringen, wenn es für ihre Kinder eng oder schwierig wird. Aber bei den jungen erwachsenen Kindern haben sie mit deren Volljährigkeit das Recht verloren, so zu agieren. Eltern sind ohne eine Vollmacht nicht berechtigt, in einer Krise, z.B. nach einem schweren Unfall ihr Kind zu vertreten, wenn es dazu nicht mehr selbst in der Lage und über 18 Jahre alt ist.

Es gilt sofort – und zu Recht – die ärztliche Schweigepflicht. Um den Arzt und sich selbst auf eine juristisch abgesicherte Gesprächsgrundlage zu stellen, benötigen sie eine Vollmacht. Erst dann darf ein Arzt überhaupt Informationen über den Zustand des Patienten geben. Nur mit einer Gesundheitsvollmacht haben Eltern einen Anspruch  Antworten zu bekommen auf Fragen wie:

  • Was ist passiert?
  • Wie sind die Aussichten?
  • Was sind die Konsequenzen?
  • Welche Therapien werden vorgeschlagen?

Jede Operation und viele Untersuchungen brauchen eine Einwilligung. Wenn ein kranker Mensch hierzu auf Dauer oder befristet nicht mehr in der Lage ist, braucht er jemanden, der das für ihn übernimmt. Für junge Erwachsene ist in diesem Fall das Wichtigste eine Gesundheitsvollmacht, die Eltern oder eine Vertrauensperson ermächtigen, für diesen Menschen zu sprechen und rechtsverbindlich zu handeln. Sollen ausser den gesundheitlichen Aspekte auch rechtliche und vertragliche Belange abgedeckt werden, ist eine Generalvollmacht notwendig.

Für diese Vollmachten gibt es rechtssichere Formulare, z.B. von der Esslinger Initiative oder vom Justizministerium. Im Kapitel „Unsere Beratungsangebote“ → „Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung“ finden Sie hierzu weitere Informationen.

Das Formular Gesundheitsvollmacht können Sie mit nachfolgendem Link herunterladen

 http://esslinger-initiative.ocular.de/index.php/downloads/send/3-vorsorge-dokumente/16-c-gesundheitsvollmacht

Gerne stehen wir für diese Themen auch für eine Beratung und Information zur Verfügung.

 

 

Januar 2021

 

Hilfs- und Unterstützungsangebote für Owen und Lenningen   –

Solidarische Nachbarschaftshilfe in Zeiten der Corona-Pandemie

 

HSG Owen-Lenningen 

 

„Gemeinsam stark gegen Corona“  – Einkaufsservice für Alle        

Tel.: 01578-1594137  Mail: gemeinsam-stark@hsg-ole.de  Homepage: www.hsg-ole.de

Einkaufslisten können telefonisch oder per Mail durchgegeben werden. Auch mit Wunschtag und Wunschgeschäft für den Einkauf. Die Einkäufe werden ans Haus geliefert, Zahlungsmodalitäten werden individuell telefonisch besprochen.

 

Unser Netz e.V.

„Gemeinsam für Lenningen und Owen!“ Vermittlung von Hilfs- und Unterstützungsangeboten:

Tel. 07026-370198    Mail: info@unser-netz.info      Homepage: www.unser-netz.info

Benötigen Sie z.B. Unterstützung bei:

  • Besorgungen und Einkäufen
  • Versorgung der Haustiere
  • Sozialen Kontakten
  • Begleitung im Umgang mit der jetzigen Situation
  • Oder vielem mehr

Bürgerbus’le für Einkäufe

für alle bisherigen Fahrgäste, oder vom Netz betreute und begleitete Personen.

Einkäufe mit Einkaufsliste. Anmeldungen über das Rathaus Oberlenningen, Frau Geheeb,

Tel. 07026/609-12 am Montag bis 14.00 Uhr für Schopfloch, Gutenberg, Krebsstein, Schlattstall und Oberlenningen. Am Mittwoch bis 14.00 Uhr für Owen, Brucken, Unterlenningen. Sie erhalten dann einen Anruf des Fahrers, geben ihm die Einkaufsliste durch, und bekommen am Tag darauf Ihre Einkäufe ins Haus geliefert.

 

Kirchengemeinden

     Telefonkontakte für seelsorgerliche Gespräche 

  • Julius-von-Jan Kirchengemeinde Lenningen:  Pfarrer Schmidt 07026-7877 , Pfarrer Schubert 07026-7846 und Pfarrerin Schubert 07026-2846 
  • Kath. Kirchengemeinde Mariae Himmelfahrt Lenningen, Tel.: 07026-2666
  • Ev. Kirchengemeinde Erkenbrechtsweiler-Hochwang, Tel.: 07026-7058
  • Ev. Kirchengemeinde Owen, Tel.: 07021-55382
  • Liebenzeller Gemeinschaft Brucken, Tel. 07026-3960364
  • Neuapostolische Kirche www.nak-kirchheim.de

 

Rathäuser in Owen und Lenningen

    

Vermitteln unterstützend.

  • Rathaus Owen Tel.: 07021-80060 oder Mail: buergermeisteramt@owen.de
  • Rathaus Lenningen Tel.: 07026-60912 oder Mail: k.geheeb@lenningen.de

Melden Sie sich bitte einfach und lassen Sie uns die nächsten Wochen gut gemeinsam bewältigen!

 

 

 

 

17.12. 2020

 

Jetzt neu der „Notfallpass“ – sinnvoll für jeden, für unterwegs!

 

Die bekannte erfolgreich eingesetzte Rettungs-Dose hat eine Ergänzung bekommen.

Für alle, die diese hilfreiche, vielleicht lebensrettende Dose noch nicht kennen, hier eine kurze Information:

Ein in der Rettungs-Dose befindliches, ausgefülltes Datenblatt liefert dem Rettungsdienst wichtige Informationen zu der Person, die in einem Ernstfall schnell medizinisch versorgt werden muss. Die Rettungs-Dose wird im obersten Fach links des Kühlschranks deponiert. Kleine Aufkleber an der Innenseite der Wohnungseingangstür und auf dem Kühlschrank signalisieren dem Rettungsdienst, dass sich eine Rettungs-Dose im Kühlschrank befindet.

Notfall-Pass

Der Notfall-Pass ist eine praktische und vielseitige Ergänzung zur Rettungs-Dose. Er ist die Hilfe für unterwegs. Hier wird ein ausgefülltes Datenblatt in einen wasserfesten Umschlag gelegt.

Der Notfall-Pass ist hervorragend für die Handtasche oder auch für das Handschuhfach im Auto geeignet. In diesem Fall wird ein SOS-Aufkleber außen auf dem Handschuhfach des Autos angebracht. So sind im Notfall alle Daten schnell griffbereit.

Erhältlich ist der Notfallpass bei den Apotheken in Ober- und Unterlenningen, und bei der Geschäftsstelle von Unser Netz.

Wir danken allen Spendern, die es möglich machen, dass der Notfallpass kostenfrei ausgegeben werden kann.

 

 

 

 

 

Ältere Beiträge können im Archiv eingesehen werden!

 

 

zurück